Australien: 60.000 Kinder missbraucht

(15.12.2017) Schock in Australien: Zehntausende Kinder wurden Jahrzehnte lang in staatlichen und kirchlichen Einrichtungen sexuell missbraucht. Das zeigt der heute veröffentlichte Abschlussbericht der offiziellen Ermittlungskommission. Über 60.000 Menschen sollen betroffen sein. Die Dunkelziffer sei weit höher. Premierminister Malcolm Turnbull spricht von einer "nationalen Tragödie". Jetzt hat die Kommission mehr als 400 Vorschläge gemacht, mit denen verhindert werden soll, dass sich Fälle in einem solchen Ausmaß wiederholen. Menschen, die von Sexualvergehen an Kindern wissen, diese aber nicht anzeigen, machen sich in in Zukunft ebenfalls strafbar.

Peter McClellan von der Untersuchungskommission:
"Zu viele Kinder wurden Opfer von sexuellem Missbrauch in diesen Institutionen. Das Trauma des Missbrauchs wird sie ihr ganzes Leben lang verfolgen. Zu viele Menschen, die ihnen helfen konnten, haben einfach weggeschaut, sodass sie nicht die Hilfe bekamen, die sie benötigten."

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden