Auto gecrasht und in Fluss gestürzt

Feuerwehr Auto

(25.07.2017) Erst ein Auto gecrasht, dann in den reißenden Fluss gestürzt. Eine 18-jährige Oststeirerin hat am Wochenende im Bezirk Weiz Großeinsatz ausgelöst. Nach einem Fest hat sich die Führerscheinlose sturzbetrunken ans Steuer des Wagens eines Bekannten gesetzt. Nach nur wenigen Metern hat sie das Auto bereits geschrottet, sie ist in ein Brückengeländer gekracht. Sie hat daher versucht, zu Fuß nach Hause zu kommen. Dabei ist sie über einen Abhang in die Feistritz gestürzt.

Und die Strömung ist stark gewesen, sagt Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Sie hat sich dann an einen Stein festklammern können. Radfahrer haben zum Glück ihre panischen Hilfeschreie gehört und die Feuerwehr alarmiert. Die haben das Mädchen dann aus ihrer misslichen Lage befreien können. Sie hat bei dem Sturz in die Feistritz leichte Verletzungen erlitten.“

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los