Auto rast in Menschen

6 Tote in Südtirol

(05.01.2020) Schrecklicher Unfall in Südtirol! Im Ahrntal nahe der österreichischen Grenze ist heute Nacht ein Auto in eine 17-köpfige Menschengruppe gerast. Es gibt sechs Tote, so die Polizei. Es handelt sich um deutsche Urlauber.

Der Fahrer war nach Medienberichten wahrscheinlich betrunken. Der 28 Jahre alte Einheimische aus Kiens habe nach ersten Informationen einen sehr hohen Alkoholgehalt im Blut gehabt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Sonntagmorgen. Die Reisegruppe sei in der Nacht an der Hauptstraße des Ortes Luttach im Ahrntal unterwegs gewesen.

Bei den Opfern handelt es sich nach italienischen Medienberichten um junge Menschen. Die Gruppe junger Leute aus Deutschland sei nach einem Abend in einem Lokal bei einem Reisebus in Luttach gestanden, als das Auto in die Gruppe gerast sei, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Das Ahrntal in der Nähe von Bruneck ist ein beliebtes Ski- und Wintersportgebiet.

(APA/gs/05.01.20)

BKA fahndet nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg