Schock: So riskant fahren wir Auto

(21.05.2015) Wetten, dass auch du regelmäßig im Blindflug mit dem Auto unterwegs bist? Eine aktuelle ÖAMTC-Studie zeigt, dass wir uns wohl alle hinter dem Steuer gefährlich oft ablenken lassen. Routinierte Testfahrer sind mit 30 bis 50 km/h unterwegs gewesen und haben dabei einfache Handgriffe erledigen müssen: Zum Beispiel einen Schluck Wasser trinken, das Navi einstellen oder die Sonnenbrille aus dem Etui holen. Dabei sind Blick- und Fahrverhalten analysiert worden. Das Ergebnis ist erschütternd.

ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger:
“Selbst wenn man sich nur ganz kurz aufs Handy konzentriert, ist man im Schnitt sieben Sekunden abgelenkt. Man ist dann quasi 83 Meter im Blindflug unterwegs – und das bei Stadt-Tempo. Das ist absolut lebensgefährlich, auch für Passanten. Die Studie zeigt also, dass man während der Fahrt wirklich nichts anderes machen darf.“

Die wichtigsten Tipps gegen Ablenkung:

• Navigationsgerät vor der Fahrt bedienen: Gib die Zieladresse vor der Abfahrt ein. Nicht während der Fahrt rumtippen.

• Essen und Trinken: Der Klassiker hinterm Steuer. Schnell ein Schluck Wasser, schnell ein Biss von der Wurstsemmel. Kaum zu glauben, doch auch hierbei bist du für einige Sekunden völlig unkonzentriert.

• Sonnenbrille: Nicht während der Fahrt am Etui rumfummeln. Sonnenbrille so positionieren, dass du sie mit einem einfachen und schnellen Griff aufsetzen kannst.

• Smartphone: Sicher die Ablenkung Nummer 1. Egal ob es läutet oder vibriert, Augen immer auf die Straße, nicht aufs Display.

• Vorsicht Routine: Gerade die „erfahrenen“ Autofahrer neigen gerne zur Selbstüberschätzung. Männer stärker als Frauen. Doch die Studie zeigt, wie schnell ein Unfall passieren kann. Bleib konzentriert.

Unter 100-Neuinfektionen

Kein Todesfall!

Fiaker müssen "arbeiten"

Trotz Megahitze!

Hase an Baum genagelt

Tier geköpft und gehäutet

Countdown zum Ukraine-Match

Wir drücken die Daumen!

Gesuchter Soldat tot?

Fahndung wegen Terrorverdacht

Tornado in Belgien

Mehrere Menschen verletzt

1 Milliarde Geimpfte

China gibt Gas

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern