Autofahrer immer aggressiver

Social Media schuld

(07.02.2019) Wir Österreicher werden im Straßenverkehr immer aggressiver. Die Salzburger Polizei schlägt bereits Alarm. In letzter Zeit häufen sich die Fälle, bei denen Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger aneinander geraten. Und zwar heftig. Wo früher noch geflucht oder geschimpft wurde, fliegen heute die Fäuste. Auch Messer und andere Waffen kommen leider immer wieder zum Einsatz.

Und zwar wegen Nichtigkeiten: In Hallein hat ein Streit um einen Parkplatz mit einer Körperverletzung geendet. In einem anderen Fall hat ein Autofahrer eine Fußgängerin attackiert. Die Frau hat ihn zuvor nur darauf aufmerksam gemacht, dass er gerade gegen die Einbahn fährt.

Die Polizei muss jedenfalls immer öfter eingreifen. Und die Beamten werden dann auch noch selbst attackiert.

Schuld an unserem Aggro-Verhalten sind auch die Sozialen Medien, sagt Verkehrspsychologe Gregor Bartl von "allesfuehrerschein.at":
"Wir können im Netz ja ganz anonym die Sau rauslassen. Und das färbt dann natürlich auch auf die echte Welt ab. Wir schimpfen im Netz, also werden wir auch im Straßenverkehr aggressiver."

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"