Autofahrer immer aggressiver

Social Media schuld

(07.02.2019) Wir Österreicher werden im Straßenverkehr immer aggressiver. Die Salzburger Polizei schlägt bereits Alarm. In letzter Zeit häufen sich die Fälle, bei denen Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger aneinander geraten. Und zwar heftig. Wo früher noch geflucht oder geschimpft wurde, fliegen heute die Fäuste. Auch Messer und andere Waffen kommen leider immer wieder zum Einsatz.

Und zwar wegen Nichtigkeiten: In Hallein hat ein Streit um einen Parkplatz mit einer Körperverletzung geendet. In einem anderen Fall hat ein Autofahrer eine Fußgängerin attackiert. Die Frau hat ihn zuvor nur darauf aufmerksam gemacht, dass er gerade gegen die Einbahn fährt.

Die Polizei muss jedenfalls immer öfter eingreifen. Und die Beamten werden dann auch noch selbst attackiert.

Schuld an unserem Aggro-Verhalten sind auch die Sozialen Medien, sagt Verkehrspsychologe Gregor Bartl von "allesfuehrerschein.at":
"Wir können im Netz ja ganz anonym die Sau rauslassen. Und das färbt dann natürlich auch auf die echte Welt ab. Wir schimpfen im Netz, also werden wir auch im Straßenverkehr aggressiver."

Fischsterben in Kärnten

Privatteich: 150 Saiblinge verendet

USA: Riesiger Brand

Zerstörte Boote und Gebäude

Abgetrennter Fuß in Park

Ermittlungen im US-Nationalpark

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet