Autofahrer: Vorsicht, Sonne!

Blendungsgefahr jetzt enorm

Vorsicht, Sonnenblendung! Der ÖAMTC warnt alle Autofahrer jetzt im September vor der tiefstehenden Sonne. Allein im Vorjahr sind auf Grund von Sonnenblendung rund 2.000 Menschen im Straßenverkehr verletzt worden, 12 davon tödlich.

Sonnenbrille und Sonnenblende sind jetzt natürlich Pflicht, oft aber nicht genug, warnt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger:
"Man muss jetzt einfach besonders konzentriert fahren, die Innen- und Außenscheiben sollten wirklich sauber sein. Und man darf nicht vergessen, dass einen die Sonne auch von hinten blenden kann."

Tiefstehende Sonne - die wichtigsten Tipps:

• Sonnenschutz: Sonnenbrille und Sonnenblende sind jetzt natürlich Pflicht. Bitte achte darauf, dass die Sonnenbrille wirklich griffbereit ist.

• Vorausschauend fahren: Tempo rechtzeitig reduzieren und den Sichtverhältnissen anpassen. An Kuppen und in Kurven können sich die Lichtbedingungen im Bruchteil einer Sekunde ändern. Sei darauf vorbereitet.

• Saubere Scheiben: Gerade zu dieser Jahreszeit musst du deine Innen- und Außenscheiben wirklich sauber halten. Trifft die Sonne nämlich auf schmutziges Glas, wird der Lichtstrahl gebrochen und der Blendungseffekt verstärkt. Also, gleich mal Scheiben putzen!

• Blendung von hinten: Nicht nur von vorne ist die tiefstehende Sonne gefährlich. Sie kann von hinten auf deine Spiegeln treffen und dich so blenden.

"8 Kerzen werden brennen"

Irre Morddrohung in Kärnten

Kind (1) in Wanne gestorben

Mutter heute vor Gericht

Aufregung an Uni Wien

Student mit Waffe in Vorlesung

Geschwärzte Titelseiten

Protest in Australien

Frau in Wien vergewaltigt?

Verdächtiger festgenommen

Nashornbaby-Alarm in OÖ

Süßer Nachwuchs!

Fake-Polizisten in NÖ

Vorsicht, Betrüger unterwegs

Tödlicher Brand in NÖ

Familie im Schlaf überrascht