Autofahrer: Vorsicht, Sonne!

Blendungsgefahr jetzt enorm

(17.09.2019) Vorsicht, Sonnenblendung! Der ÖAMTC warnt alle Autofahrer jetzt im September vor der tiefstehenden Sonne. Allein im Vorjahr sind auf Grund von Sonnenblendung rund 2.000 Menschen im Straßenverkehr verletzt worden, 12 davon tödlich.

Sonnenbrille und Sonnenblende sind jetzt natürlich Pflicht, oft aber nicht genug, warnt ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger:
"Man muss jetzt einfach besonders konzentriert fahren, die Innen- und Außenscheiben sollten wirklich sauber sein. Und man darf nicht vergessen, dass einen die Sonne auch von hinten blenden kann."

Tiefstehende Sonne - die wichtigsten Tipps:

• Sonnenschutz: Sonnenbrille und Sonnenblende sind jetzt natürlich Pflicht. Bitte achte darauf, dass die Sonnenbrille wirklich griffbereit ist.

• Vorausschauend fahren: Tempo rechtzeitig reduzieren und den Sichtverhältnissen anpassen. An Kuppen und in Kurven können sich die Lichtbedingungen im Bruchteil einer Sekunde ändern. Sei darauf vorbereitet.

• Saubere Scheiben: Gerade zu dieser Jahreszeit musst du deine Innen- und Außenscheiben wirklich sauber halten. Trifft die Sonne nämlich auf schmutziges Glas, wird der Lichtstrahl gebrochen und der Blendungseffekt verstärkt. Also, gleich mal Scheiben putzen!

• Blendung von hinten: Nicht nur von vorne ist die tiefstehende Sonne gefährlich. Sie kann von hinten auf deine Spiegeln treffen und dich so blenden.

Massentests: Anmeldung möglich

Untersuchungen ab Freitag

Ktn: Keine Spur von Bankräuber

Fahndung läuft

Regierung verrät Öffnungsplan

Wer sperrt am Montag auf?

Auto rast in Fußgängerzone

Fünf Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang