Autorennen auf Triesterstraße

Führerscheinneulinge erwischt

(28.04.2021) Da hat wieder mal wer zu viel Gas gegeben. Die Wiener Triester Straße ist ein bekanntes Pflaster für illegale Straßenrennen. Die Polizei erwischte zwei Führerscheinneulinge, die sich offenkundig ein Rennen lieferten. Im Bereich einer Radaranlage verringerten sie ihr Tempo, um danach wieder auf bis zu 111 km/h zu beschleunigen, hieß es in der heutigen Aussendung. Bei einer roten Ampel war dann aber Schluss.

Zivilbeamte nutzen gegen 22.40 Uhr die Gelegenheit, um die beiden Lenker aus dem Verkehr zu ziehen, erzählte ein Polizeisprecher. Dabei stellte sich heraus, dass die beiden jungen Männer (20 und 22 Jahre) nur über einen vorläufigen bzw. einen Probeführerschein verfügten. Beide Dokumente wurden abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

(fd/apa)

Keine Kurzstreckenflüge mehr?

Politikerin fordert Abschaffung

Große Zeit der Pandemie vorbei?

Politiker macht Hoffnung

Doping-Sperre wegen Sex?

Interessante Theorie

Rakete trifft fast Botschaft

Mitarbeiter in Sicherheit

Tiefststand seit Oktober!

Weiter positiver Trend

China landet auf Mars

Nächster Meilenstein

Ausgangssperren enden

Nach über sechs Monaten

Nicht alle Impfstoffe gültig!

Test trotz Impfung!