Autsch: Botox für die Hoden

(12.10.2016) Die Engländer mögen es im Schritt offenbar faltenfrei! Ein neuer Beauty-Trend aus Großbritannien sorgt für schmerzverzerrte Männer-Gesichter: Nämlich Botox-Behandlungen am Hodensack. Immer mehr Briten lassen sich das Nervengift tatsächlich an der äußert empfindlichen Stelle injizieren. Viele Patienten schwärmen davon, dass der Hodensack dadurch deutlich praller aussieht.

Die meisten Männer hoffen allerdings, dass sie durch die Behandlung im Schritt weniger schwitzen. Schönheitschirurg Alexander Siegl:
“Auch im Achselbereich oder an den Fußsohlen wird Botox deswegen häufig eingesetzt. Rein technisch ist das auch am Hodensack sicher kein Problem. In Österreich ist das aber bisher kein Thema gewesen.“

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen