Autsch: iPhone brennt sich in Arm

(17.11.2016) Ganz ernsthaft, nimm dein Smartphone nicht mit ins Bett! Es sind schockierende Bilder, die iPhone-User jetzt ins Netz stellen. Eine Australierin hat sich an ihrem Arm Verbrennungen 2. Grades zugezogen, da sie auf ihrem ladenden Handy eingeschlafen ist.

Ähnliches berichtet ein Apple-Fan aus Köln. Auch er ist neben seinem iPhone eingeschlafen, in der Früh hat er schwere Brandwunden an der Schulter gehabt.

Nicht nur Samsung hat also Probleme mit sehr heißen Akkus. Immer wieder kommt es auch bei uns wegen überhitzter technischer Geräte im Bett zu Einsätzen, sagt Franz Resperger vom Landesfeuerwehrverband Niederösterreich:
“Gerade auf Matratzen oder unter Bettdecken kommt es natürlich sehr schnell zu einem Hitzestau. Ob Laptop, Tablet oder Smartphone, man sollte die Geräte wirklich nicht im Bett liegen lassen. Es kann ja auch sehr schnell dadurch Feuer ausbrechen.“

Viele User wundern sich, warum die Verletzten durch den Hitze-Schmerz nicht früher munter geworden sind. Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Die Geräte sind ja nicht 100 Grad heiß und brennen sich binnen Sekunden in die Haut. Man kann sich das wie einen Sonnenbrand oder etwas zu heißes Badewasser vorstellen. Wer zu lange in der Sonne liegt oder in der Wanne sitzt, wird sich auch Verbrennungen zuziehen, ohne dass man vor Schmerz aufschreit.“

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö

"3G" in der Arbeit?

auch Köstinger und Maurer dafür

Angst vor Spinnen?

Diese App soll helfen

Großer Polizeieinsatz in Floridsdorf

Großräumige Absperrungen

Candy Crush 2.0?

Kurz bei Biden-Rede gelangweilt

Kein Führerschein - fährt trotzdem

Schon zahlreiche Anzeigen