Baby (4 Monate): Hirnblutung

nach 8 Spritzen!

Schrecklicher Vorfall! Das erst vier Monate alte Baby Niclas hat acht Impfungen erhalten, ein paar Wochen später ist es dann zu einer tragischen Hirnblutung gekommen. Wie die Tageszeitung „Heute“ berichtet, glaubt die Mutter, dass die Spritzen daran schuld sind. Die Ärzte sind da aber anderer Meinung, sie gehen davon aus, dass Niclas ein Schütteldrama erlitten hat.

Gerade nach den Masernfällen in Klagenfurt ist die Diskussion um das Impfen ja wieder extrem aufgeflammt. Jetzt dieser tragische Fall! Das Baby ist sofort in das Spital gebracht worden. Die Ärzte haben die Ursache für die Hirnblutung jedoch nicht feststellen können. Da Nicholas auch an einer kleinen Netzhaut-Blutung gelitten hat, wird Verdacht auf ein Schütteldrama gestellt. Spuren von Gewalt sind jedoch nicht gefunden worden.

Die siebenfache Mutter ist verzweifelt und schockiert. Das Spital hat den Fall dem Jugendamt gemeldet. Da ihr die jüngsten Kinder daraufhin weggenommen worden sind, hat sie begonnen, selbst über die Ursachen nachzudenken.

Das Neugeborene hat erst vor kurzem acht Impfungen gegen alle möglichen Krankheiten erhalten. Kurz darauf hat das Baby dann Fieber bekommen und an Krampfanfällen gelitten. Die Mutter ist fest entschlossen, dass Nicholas an den Nebenwirkungen der vielen Impfungen erkrankt ist.

Das Jugendamt betrachtet die Lebensumstände der Familie aber als gefährdend, daher die Entscheidung. Der Fall ist jetzt an das Pflegschaftsgericht weitergegeben worden. Obwohl nicht klar ist, ob die Hirnblutung an den vielen Spritzen liegt, weiß die Mutter, dass sie ihre Kids nicht mehr so viel impfen lassen wird.

Heb bei dieser Nummer nicht ab

Telefonbetrüger unterwegs

Taylor Swift nimmt neu auf!

Ihre früheren Alben

ÖVP: Kopftuchverbot

auch für Lehrerinnen!

Panda Yuan Yuan wird 20

Birthdayparty in Schönbrunn

Oldies bei Gruppensex erwischt

in einem Park!

Frau ersticht ihren Hund

Schreckliche Tierquälerei

Frau blind wegen Kontaktlinsen

beim Duschen getragen

Kärntner „Hexentrio“: Anklage

Einweisung in Anstalt gefordert