Baby aus Auto befreit

bei 32 Grad

(11.08.2020) Dramatische Szenen in Bludenz! Ein sechs Monate altes Baby ist am Montag von der Polizei aus einem abgeschlossenen Auto befreit worden. Die Türen des Fahrzeugs waren verriegelt und konnten auch von der 28-jährigen Mutter nicht von außen geöffnet werden. Aufgrund der Außentemperatur von 32 Grad schlugen die Polizisten mit dem Notfallhammer eine Seitenscheibe ein. Das Kind blieb unverletzt, so die Beamten.

Nachdem die Mutter den Kofferraum beladen und geschlossen hatte, ließen sich die Türen des Wagens nicht mehr öffnen. Die 28-Jährige rief daher die Polizei. Als die Streife beim Pkw eintraf, saß der Säugling im Kindersitz des Autos, schwitzte stark und weinte. Um keine Zeit zu verlieren, schlugen die Polizisten kurzerhand die Seitenscheibe ein und befreiten das Kind aus dem Fahrzeug.

(APA/ap)

Marlboro wird eingestellt

Ab 2030 kein Verkauf in England

OÖ: Beide Kinder gestorben

Nach Kohlenmonoxid-Unfall

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland