Baby aus Auto befreit

bei 32 Grad

(11.08.2020) Dramatische Szenen in Bludenz! Ein sechs Monate altes Baby ist am Montag von der Polizei aus einem abgeschlossenen Auto befreit worden. Die Türen des Fahrzeugs waren verriegelt und konnten auch von der 28-jährigen Mutter nicht von außen geöffnet werden. Aufgrund der Außentemperatur von 32 Grad schlugen die Polizisten mit dem Notfallhammer eine Seitenscheibe ein. Das Kind blieb unverletzt, so die Beamten.

Nachdem die Mutter den Kofferraum beladen und geschlossen hatte, ließen sich die Türen des Wagens nicht mehr öffnen. Die 28-Jährige rief daher die Polizei. Als die Streife beim Pkw eintraf, saß der Säugling im Kindersitz des Autos, schwitzte stark und weinte. Um keine Zeit zu verlieren, schlugen die Polizisten kurzerhand die Seitenscheibe ein und befreiten das Kind aus dem Fahrzeug.

(APA/ap)

Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!

Mann masturbiert öffentlich

Frau (36) sexuell belästigt

Panther in Dorf gesichtet

Bewohner in Schock

GTI-Treffen: Irre Szenen

Chaos-Weekend in Kärnten

Gastro: "Das ist 2. Lockdown"

Wirte sind verzweifelt

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen