Baby beinahe lebend beerdigt

(02.12.2017) Schlimmer Fall in der indischen Hauptstadt Neu-Dehli: Beinahe wäre ein Baby lebend beerdigt worden! Ein Zwillingspärchen – ein Mädchen und ein Bub – kommt viel zu früh auf die Welt.

Die Babys werden von den Ärzten für tot erklärt. Wie sich später herausstellt, war dies ein schlimmer Fehler.

Baby beinahe lebend beerdigt 2

Am Weg zur Beerdigung beginnt sich der Bub plötzlich zu bewegen. Die Familie bringt ihn sofort wieder ins Krankenhaus. Diesmal wählen sie ein anderes Spital.

Dort stellt sich heraus: Ja, der Bub lebt noch! Er wird versorgt. Mittlerweile ist sein Zustand stabil.

Baby beinahe lebend beerdigt 3

Die Familie hat Anzeige gegen die Ärzte erstattet, die das Baby fälschlicherweise für tot erklärt haben. Wie ein hochrangiger Politiker twittert, wurde eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet. Die beteiligten Ärzte wurden vorläufig beurlaubt.

Linz: 16-Jähriger tot

Schwerer Autounfall

Manöver mit China und Russland

China schickt Soldaten

Nicht "reif" für Abtreibung

Gerichtsentscheidung empört

Russische Influencerin getötet

Durch Mine in Donezk

Dürre: Hohe Waldbrandgefahr!

Heute auch noch Hitzehöhepunkt

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos

Surfen in Venedig?

Bürgermeister ist empört

Cov: 6000 Neuinfektionen

Knapp 1300 im Spital