Baby-Elefant reanimiert

nach Crash mit Motorrad

(22.12.2020) Der „Baby-Elefant“ ist uns ja mittlerweile dank Corona nicht mehr fremd und begleitet unser tägliches Leben. In Thailand musste nicht er unser Leben retten, sondern ein Baby-Elefant selbst benötigte Hilfe.

Glück im Unglück

Ein kleiner Elefant ist während einer Straßenüberquerung mit einem Motorrad zusammengestoßen. Glücklicherweise ist ein erfahrener Sanitäter, Mana Srivate, vor Ort. Er zögert nicht, dem Tier sofort zu helfen. Dank seines Wissens über menschliche Anatomie und eines Videoclips, den er kürzlich gesehen hat, hat er eine Herzdruckmassage bei dem Babyelefanten durchgeführt und ihn erfolgreich wiederbelebt. „Als sich der Baby-Elefant zu bewegen begann, weinte ich beinahe“, so der Retter.

Tapferer Retter

„Es ist mein Instinkt, Leben zu retten“, so der Mann zum britischen „Guardian“. Er mache sich aber trotzdem Sorgen, da er die Mutter und andere Elefanten höre, die nach dem Baby rufen würden, so der Mann.

Das Tier wurde schließlich für weitere Untersuchungen mitgenommen, am Ende konnte er wieder zu seiner Herde zurück. Das war Glück im Unglück!

(vb)

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament