Baby in Mikrowelle

(03.12.2017) Im US-Bundesstaat Missouri wird ein vier Monate altes Baby mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die 22-jährigen Eltern geben an, dass das Kind einen Ausschlag habe. Die Ärzte erkennen aber sofort, dass es sich bei den Verletzungen um schwere Brandwunden handelt.

Baby in Mikrowelle

Später geben die Eltern zu, das Baby in die Mikrowelle gesteckt und diese kurz aufgedreht zu haben. Nach weiteren Untersuchungen stellen die Ärzte auch schwere Kopfverletzungen fest. Diese sollen passiert sein, weil der Vater eine TV-Werbung nachstellen wollte und dabei sein Kind fallen gelassen haben soll.

Die Eltern sitzen in U-Haft und müssen sich wegen schwerer Kindesmisshandlung vor Gericht verantworten.

Baby in Mikrowelle

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut