Baby in Mikrowelle

(03.12.2017) Im US-Bundesstaat Missouri wird ein vier Monate altes Baby mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die 22-jährigen Eltern geben an, dass das Kind einen Ausschlag habe. Die Ärzte erkennen aber sofort, dass es sich bei den Verletzungen um schwere Brandwunden handelt.

Baby in Mikrowelle

Später geben die Eltern zu, das Baby in die Mikrowelle gesteckt und diese kurz aufgedreht zu haben. Nach weiteren Untersuchungen stellen die Ärzte auch schwere Kopfverletzungen fest. Diese sollen passiert sein, weil der Vater eine TV-Werbung nachstellen wollte und dabei sein Kind fallen gelassen haben soll.

Die Eltern sitzen in U-Haft und müssen sich wegen schwerer Kindesmisshandlung vor Gericht verantworten.

Baby in Mikrowelle

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen

Brand in Tirol

200 Küken und Schweine verenden

Hunderte tote Geier

Horror-Fund im Kruger-Nationalpark

Rauchwolke über Wien

Großeinsatz in Liesing

Bodensee riecht nach Kloake

Faulende Algen sind schuld

USA: Urlaub endet tödlich

Von Sonnenschirm getötet

Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

Frankreich-Urlauber aufgepasst

Bissgefahr von Aggro-Fischen