Baby in Stiegenhaus: Mutter ist 41

(11.08.2015) Im Fall des weggelegten Babys im steirischen Liezen gibt es neue Details. Am Sonntag ist ja ein Neugeborenes in einem Stiegenhaus gefunden worden. Mittlerweile ist die Mutter ausgeforscht worden. Wie die Steirerkrone heute berichtet, handelt es sich um eine 41-jährige Frau, die bereits drei Kinder hat.

Diesmal soll sie jedoch bei einem Seitensprung schwanger geworden sein. Aus Angst vor ihrem Freund soll sie die Schwangerschaft verheimlicht, das Kind allein zur Welt gebracht und es nach der Geburt weggelegt haben.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Die Frau ist stärker gebaut. Daher soll die Schwangerschaft auch niemandem aufgefallen sein. Allerdings haben Bekannte doch einen entsprechenden Verdacht gehabt, dadurch ist die Polizei auch auf die Frau aufmerksam geworden.“

Fiaker zusammengestoßen

Kutscher und Pferde verletzt

1:0 gegen Liverpool

Real mit Alaba CL-Sieger

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand