Baby in Stiegenhaus: Mutter ist 41

(11.08.2015) Im Fall des weggelegten Babys im steirischen Liezen gibt es neue Details. Am Sonntag ist ja ein Neugeborenes in einem Stiegenhaus gefunden worden. Mittlerweile ist die Mutter ausgeforscht worden. Wie die Steirerkrone heute berichtet, handelt es sich um eine 41-jährige Frau, die bereits drei Kinder hat.

Diesmal soll sie jedoch bei einem Seitensprung schwanger geworden sein. Aus Angst vor ihrem Freund soll sie die Schwangerschaft verheimlicht, das Kind allein zur Welt gebracht und es nach der Geburt weggelegt haben.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Die Frau ist stärker gebaut. Daher soll die Schwangerschaft auch niemandem aufgefallen sein. Allerdings haben Bekannte doch einen entsprechenden Verdacht gehabt, dadurch ist die Polizei auch auf die Frau aufmerksam geworden.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden