Baby mit Splitter im Kopf geboren

(22.09.2015) Ein Wunder mitten im Krieg ist jetzt einem Ärzteteam in Syrien gelungen. Eine hochschwangere Frau wird bei einem Bombenangriff von Granatsplittern am Bauch getroffen. Einer der Splitter dringt in den Kopf des Ungeborenen ein. In einem provisorischen Krankenhaus führen die Ärzte einen Not-Kaiserschnitt durch. Es gelingt ihnen zunächst das Mädchen zum Atmen zu bringen. Anschließende können sie den Splitter aus dem Kopf entfernen. Mutter und Tochter haben den Eingriff überlebt.

Heimische Kollegen ziehen den Hut, so Gynäkologe Leonhard Loimer:
“So ein Eingriff wäre auch in Österreich eine Mega-Herausforderung. Dass das aber in einem provisorischen Krankenhaus in einem völlig zerbombten Land gelingt, ist eigentlich unglaublich. Das ist eine absolute Höchstleistung.“

Das Mädchen soll übrigens „Amal“ getauft worden – der Name bedeutet „Hoffnung“.

Ratten: Wohnung desinfiziert!

Behördlich angeordnet

Versuchter Mord an Mutter

Täter bereits gefasst

Frau schneidet Penis ab

Rache aus Eifersucht

Herzinfarkt bei Motorradfahrt

Fahrschülerin rettet Lehrer

Braunbär tötet Mann

Leiche zerbissen aufgefunden

Korruption in Österreich

Volksbegehren präsentiert

Inspektion attackiert

"Hass auf die Polizei"

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung