Baby mit Splitter im Kopf geboren

(22.09.2015) Ein Wunder mitten im Krieg ist jetzt einem Ärzteteam in Syrien gelungen. Eine hochschwangere Frau wird bei einem Bombenangriff von Granatsplittern am Bauch getroffen. Einer der Splitter dringt in den Kopf des Ungeborenen ein. In einem provisorischen Krankenhaus führen die Ärzte einen Not-Kaiserschnitt durch. Es gelingt ihnen zunächst das Mädchen zum Atmen zu bringen. Anschließende können sie den Splitter aus dem Kopf entfernen. Mutter und Tochter haben den Eingriff überlebt.

Heimische Kollegen ziehen den Hut, so Gynäkologe Leonhard Loimer:
“So ein Eingriff wäre auch in Österreich eine Mega-Herausforderung. Dass das aber in einem provisorischen Krankenhaus in einem völlig zerbombten Land gelingt, ist eigentlich unglaublich. Das ist eine absolute Höchstleistung.“

Das Mädchen soll übrigens „Amal“ getauft worden – der Name bedeutet „Hoffnung“.

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend

US-Kapitol abgeriegelt

Brand als Ursache

Baby-News bei Justin Timberlake

Kind Nummer 2 bestätigt

Putin-Gegner im Gefängnis

30 Tage Haft für Nawalny

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck

Kündigung wegen Impfung?

Deutschland: Impfgegner-Eklat

Kein einziger Influenza-Fall

Maßnahmen verhindern Grippe