Baby mit Taschentuch erstickt!

Vater heute vor Gericht

(08.11.2021) Ein sechs Wochen altes Baby erstickt an einem Taschentuch! Es ist ein Horrorprozess, der heute am Landesgericht St. Pölten stattfindet. Ein Niederösterreicher soll seinem kleinen Sohn ein Taschentuch so tief in den Rachen gestopft haben, dass der Säugling daran erstickt ist. Das Baby soll zuvor laut gewesen sein, deswegen wollte ihm der 35-Jährige den Mund zustopfen, so die Anklage.

Zu Beginn der Einvernahme soll der Vater noch angegeben haben, das Kind hätte sich selbst das Taschentuch in den Mund gestopft. Ein Gutachter soll diese Angaben aber rasch widerlegt haben.

Die Anklage lautet auf versuchte schwere Körperverletzung mit Todesfolge. Dem 35-Jährigen drohen dafür bis zu 15 Jahre Haft.

(mc)

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?

"Abstimmung" in Ukraine

Scheinreferenden bis 15 Uhr!

Spektakulärer Unfall in Tirol

Auto stürzt 40 Meter ab

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower