Babytod: 19-jähriger Vater in Haft

babyfuss

(29.11.2018) Drama im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich! Ein 19-jähriger Vater ist jetzt nach dem Tod seines drei Monate alten Sohnes festgenommen worden. Was ist passiert? Das Baby wird Ende Oktober ins Spital eingeliefert. Die Ärzte stellen fest, dass das Baby durch Schütteln schwer verletzt wurde. Nach zwei Wochen verstirbt der Kleine.

Eine Obduktion bestätigt schließlich Fremdverschulden. Gestern wurde der 19-jährige Vater festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, seinen Sohn geschüttelt und dadurch tödlich verletzt zu haben.

Heinz Holub von der Polizei Niederösterreich:
"Bei der Einvernahme zeigt sich der Mann zu dem Vorwurf der Körperverletzung mit tödlichem Ausgang nicht geständig. Er wurde danach in die Justizanstalt Wiener Neustadt verbracht. Jetzt wird auf ein schriftliches Gutachten des Gerichtsmediziners gewartet."

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen