Babytod: 19-jähriger Vater in Haft

(29.11.2018) Drama im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich! Ein 19-jähriger Vater ist jetzt nach dem Tod seines drei Monate alten Sohnes festgenommen worden. Was ist passiert? Das Baby wird Ende Oktober ins Spital eingeliefert. Die Ärzte stellen fest, dass das Baby durch Schütteln schwer verletzt wurde. Nach zwei Wochen verstirbt der Kleine.

Eine Obduktion bestätigt schließlich Fremdverschulden. Gestern wurde der 19-jährige Vater festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, seinen Sohn geschüttelt und dadurch tödlich verletzt zu haben.

Heinz Holub von der Polizei Niederösterreich:
"Bei der Einvernahme zeigt sich der Mann zu dem Vorwurf der Körperverletzung mit tödlichem Ausgang nicht geständig. Er wurde danach in die Justizanstalt Wiener Neustadt verbracht. Jetzt wird auf ein schriftliches Gutachten des Gerichtsmediziners gewartet."

Unwetter in Österreich

5 Menschen tot

Pensionen werden erhöht

Inflation: Etwa um die 5,8 %

"Hitzefrei" für Pferde

VGT fordert Ganztags-Regelung

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?