Babytod: 19-jähriger Vater in Haft

(29.11.2018) Drama im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich! Ein 19-jähriger Vater ist jetzt nach dem Tod seines drei Monate alten Sohnes festgenommen worden. Was ist passiert? Das Baby wird Ende Oktober ins Spital eingeliefert. Die Ärzte stellen fest, dass das Baby durch Schütteln schwer verletzt wurde. Nach zwei Wochen verstirbt der Kleine.

Eine Obduktion bestätigt schließlich Fremdverschulden. Gestern wurde der 19-jährige Vater festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, seinen Sohn geschüttelt und dadurch tödlich verletzt zu haben.

Heinz Holub von der Polizei Niederösterreich:
"Bei der Einvernahme zeigt sich der Mann zu dem Vorwurf der Körperverletzung mit tödlichem Ausgang nicht geständig. Er wurde danach in die Justizanstalt Wiener Neustadt verbracht. Jetzt wird auf ein schriftliches Gutachten des Gerichtsmediziners gewartet."

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein