Bad Ischl: Skelettfund geklärt

(08.04.2016) Geklärt ist nun der Skelettfund in Bad Ischl in Oberösterreich. Vor rund einem Monat wurde eine schaurige Entdeckung gemacht: eine Art Grabstätte mit sterblichen Überresten. Wie die Ermittlungen nun bestätigen, handelt es sich bei der Toten um eine 43-jährige Frau, die vermutlich von ihrem Freund getötet wurde. Jasmin Gaderer von der Oberösterreich Krone:
“Offenbar wurde die Frau mit einem Art Meißel getötet. Man weiß auch, wer der Mörder war. Der wurde schon vor einem Jahr in Niederösterreich ebenfalls tot aufgefunden. Er hat Selbstmord begangen.“

Bei dem Paar soll es sich um Anhänger einer sektenähnlichen Weltuntergangsphilosophie gehandelt haben. Check dir die ganze Story auf krone.at und heute in der Oberösterreich Krone!

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen