Bad Ischl: Skelettfund geklärt

(08.04.2016) Geklärt ist nun der Skelettfund in Bad Ischl in Oberösterreich. Vor rund einem Monat wurde eine schaurige Entdeckung gemacht: eine Art Grabstätte mit sterblichen Überresten. Wie die Ermittlungen nun bestätigen, handelt es sich bei der Toten um eine 43-jährige Frau, die vermutlich von ihrem Freund getötet wurde. Jasmin Gaderer von der Oberösterreich Krone:
“Offenbar wurde die Frau mit einem Art Meißel getötet. Man weiß auch, wer der Mörder war. Der wurde schon vor einem Jahr in Niederösterreich ebenfalls tot aufgefunden. Er hat Selbstmord begangen.“

Bei dem Paar soll es sich um Anhänger einer sektenähnlichen Weltuntergangsphilosophie gehandelt haben. Check dir die ganze Story auf krone.at und heute in der Oberösterreich Krone!

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer