Bad Ischl: Skelettfund geklärt

(08.04.2016) Geklärt ist nun der Skelettfund in Bad Ischl in Oberösterreich. Vor rund einem Monat wurde eine schaurige Entdeckung gemacht: eine Art Grabstätte mit sterblichen Überresten. Wie die Ermittlungen nun bestätigen, handelt es sich bei der Toten um eine 43-jährige Frau, die vermutlich von ihrem Freund getötet wurde. Jasmin Gaderer von der Oberösterreich Krone:
“Offenbar wurde die Frau mit einem Art Meißel getötet. Man weiß auch, wer der Mörder war. Der wurde schon vor einem Jahr in Niederösterreich ebenfalls tot aufgefunden. Er hat Selbstmord begangen.“

Bei dem Paar soll es sich um Anhänger einer sektenähnlichen Weltuntergangsphilosophie gehandelt haben. Check dir die ganze Story auf krone.at und heute in der Oberösterreich Krone!

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte