Badeverbot in Kärntner Seen?

(03.08.2017) Gibt’s bald ein Badeverbot in Kärntner Seen? Eine Forderung der EU sorgt derzeit für Empörung im Netz: In einigen Seen in Kärnten wächst die sogenannte Armleuchteralge - und die soll geschützt werden. Deshalb verlangt die EU, dass Kärnten sein Naturschutzgebiet ausweitet. Wenn nicht, dann drohen Strafzahlungen! Das bedeutet auch, dass die Badegäste weg müssen: Denn die zertrampeln die wertvollen Algen im Uferbereich! Sogar der Wörthersee könnte zum Naturschutzgebiet erklärt werden.

Mario Deutschmann, Forstjurist der Landwirtschaftskammer Kärnten:
"Es ist noch nicht in Stein gemeißelt, dass dieses Verbot kommen wird, aber rechtlich ist es zumindest möglich. Wir wissen auch noch nicht, ob es noch andere Seen in Österreich betrifft. Es muss erst herausgefunden werden, wo diese Alge überall wächst. Der Wörthersee, der Klopeiner See, Millstätter See, Ossiacher See und der Pressegger See könnten zu Natura-2000-Gebieten erklärt werden. Ich hoffe für Kärnten und vor allem für das Tourismusland Österreich, dass das nicht passieren wird."

Bärenangriff: Bub gestorben

in Russland

Wien: Schwere Körperverletzung

Kennst du diesen Mann?

700.000 Corona-Tote

Weitere Ausbreitung

Baby stirbt an Corona

Erst zwei Tage alt

Neue Donau: Badeverbot

Hochwasser

Schwere Explosion in Beirut

Dutzende Tote und 4.000 Verletzte

OÖ: Aggressives Pärchen in Zug

Polizistin an Haaren gerissen

Verhindert Corona-App 2. Welle?

Bis jetzt zu wenig Downloads