Bärenangriff: Bub gestorben

in Russland

(05.08.2020) Schrecklicher Vorfall in Russland: Ein Elfjähriger ist bei einem Angriff von zwei Bären ums Leben gekommen. Die Tiere haben den Buben so schwer verletzt, dass die Ärzte ihn nicht mehr retten konnten.

Der Schüler ist am Stadtrand von Sotschi am Schwarzen Meer durch ein unverschlossenes Tor auf ein Privatgelände gelangt. Dort sind den Angaben nach zwei wilde Bären in einem Käfig gehalten worden. Es ist noch nicht bekannt, ob der Bub in dieses Gehege gelangt ist. Die Ermittler wollen die Umstände und die Frage klären, ob die Tiere dort überhaupt gehalten werden dürfen.

(mt/apa)

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt

tote in Madrid

Explosion in Hochhaus

Joe Biden wird angelobt

Hier das LIVE-Video!

Kaninchen-Misshandlung

Schreckliche Bilder aus Graz

Herzogin Meghan

Vater plant Enthüllungs-Doku

Horror-Zoo geschlossen

Veterinäramt greift ein

Uni-Studierende

Distance Learning bis Herbst

Zugedröhnter Lenker gestoppt

Bekifft mit 3 Kids unterwegs