Bärenangriff: Bub gestorben

in Russland

(05.08.2020) Schrecklicher Vorfall in Russland: Ein Elfjähriger ist bei einem Angriff von zwei Bären ums Leben gekommen. Die Tiere haben den Buben so schwer verletzt, dass die Ärzte ihn nicht mehr retten konnten.

Der Schüler ist am Stadtrand von Sotschi am Schwarzen Meer durch ein unverschlossenes Tor auf ein Privatgelände gelangt. Dort sind den Angaben nach zwei wilde Bären in einem Käfig gehalten worden. Es ist noch nicht bekannt, ob der Bub in dieses Gehege gelangt ist. Die Ermittler wollen die Umstände und die Frage klären, ob die Tiere dort überhaupt gehalten werden dürfen.

(mt/apa)

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona