Bärlauch oder Maiglöckchen?

Vorsicht: Giftige Verwechslung

(05.03.2020) Vorsicht vor tödlichen Pflanzen-Verwechslungen! Die Bärlauch-Saison läuft jetzt voll an. Die leckeren Blätter sind ja nicht nur in der Küche beliebt, sondern werden auch gerne als Mittel zur Entschlackung und gegen zu hohen Blutdruck verwendet. Doch Achtung: Der Bärlauch hat zwei giftige Doppelgänger – das Maiglöckchen und die Herbstzeitlose. Vor allem die Herbstzeitlose ist hochgradig gefährlich, schon drei bis vier Blätter können für den Menschen tödlich sein.

Wer also Bärlauch ernten will, sollte ganz genau aufpassen, sagt Johannes Gepp vom Naturschutzbund:
„Es gibt einige Erkennungsmerkmale. Erstens riecht Bärlauch nach Knoblauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose nicht. Zudem hat ein Bärlauchblatt nur einen Stiel, die anderen beiden können mehrere Stiele haben. Das Bärlauchblatt selbst ist weich und auf der Unterseite matt. Die Maiglöckchenblätter glänzen auf der Unterseite, die Herbstzeitlosenblätter glänzen sogar auf beiden Seiten.“

Bitte gehe trotzdem kein Risiko ein! Laien sollten beim Bärlauchsammeln unbedingt einen Experten dabei haben.

(mc)

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab