Bakterien töten 4-Jährige

Es waren Meningokokken

(04.04.2019) In kürzester Zeit haben Bakterien ein eigentlich kerngesundes Mädchen getötet. Diese Horrorstory aus Großbritannien sorgt für Entsetzen. Die 4-jährige Evie bekommt plötzlich Anfälle, hohes Fieber und muss sich übergeben. Im Krankenhaus von Manchester wird ein Hirnschaden festgestellt, verursacht durch Meningitis. Das Kind wird sofort ins künstliche Koma versetzt. Doch wenig später stirbt Evie.

Sie hat sich mit Meningokokken angesteckt. Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Das sind Bakterien, die sich im Nasen-Rachen-Raum bilden und über Tröpfcheninfektion übertragen werden. Man bekommt dann sehr schnell hohes Fieber und starke Schmerzen, also am besten gleich ins Krankenhaus. Es gibt aber zum Glück eine Meningokokken-Impfung, die wirklich sehr wirksam ist.“

Evies Organe sind übrigens gespendet worden. Mit ihrem Herzen ist das Leben eines anderen Mädchens gerettet worden.

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!