Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

(28.05.2022) Bekommen bald treue Kunden mehr Bier als andere?

Der Chef der deutschen Brauerei Erdinger, Josef Westermeier schlägt jetzt Alarm. Die enorm gestiegenen Energiekosten würden die Brauereien immer mehr unter Druck setzen. Auch Verpackungen und Malz steigen auf Rekordpreise.

Steigende Preise sind beim Endprodukt laut dem Brauerei-Chef nur eine Frage der Zeit und die könnten es in sich haben: So könnte ein Kasten Weißbier um 3 bis 4 Euro teurer werden! Laut Westermeier sind Produkte wie Autos in den letzten Jahren viel teurer geworden, Bier und Lebensmittel nur geringfügig. Die Menschen müssten verstehen, dass auch Bier seinen Wert hat. Wenn es keinen radikalen Umbruch in der Branche gibt, dann würden viele Biermarken "vielleicht nicht überleben" so Westermeier.

Am wenigsten gefährdet wäre Fassbier, das ist am wenigsten energieintensiv. Überspitzt gesagt bräuchte es laut dem Erdinger-Chef aber eine "Weißbier-Triage", also eine Priorisierung bei den Absatzwegen.

(FJ)

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA