Bali: Hundefleisch für Touristen

(22.06.2017) Schreckliche Enthüllung: Auf der indonesischen Ferien-Insel Bali wird Hundefleisch an ahnungslose Touristen verkauft! Das Fleisch wird oft als Hühner-Spieß angepriesen. Die Touristen haben keine Ahnung, was sie da wirklich essen.

Die Hunde werden von der Straße gefangen, geknebelt und oft stundenlang in kleine Kisten oder Plastiksäcke gesteckt. Dann werden sie einfach brutal abgeschlachtet. Was noch dazu kommt: Oft werden die armen Tiere vergiftet, das Fleisch ist also noch dazu für Menschen gefährlich.

Lyn White von der australischen Tierschutzorganisation „Animals Australia“:
"Hier geht es um schreckliche, unnötige und brutale Tierquälerei, die auch die menschliche Gesundheit gefährdet. Es ist wirklich unfassbar schockierend! Und es verletzt auch Balis Gesetze."

Du kannst mithelfen und den Hundefleisch-Wahnsinn in Bali stoppen. Alle Infos hier!

Graz: Hochzeit im Spital

Stationsteam hilft mit

Blitzhochzeit im LKH Graz

auf Transplantationsstation

Essen mit Masken

Fordert Japans Premier

Besondere Weihnachtsdeko

Koala klettert auf Christbaum

8 Jahre Haft

für Karl-Heinz Grasser!

Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

Game of Thrones Spin-Off

Vorgeschichte ist in Planung

Grasser schuldig gesprochen

Urteil ist da