Bali: Hundefleisch für Touristen

(22.06.2017) Schreckliche Enthüllung: Auf der indonesischen Ferien-Insel Bali wird Hundefleisch an ahnungslose Touristen verkauft! Das Fleisch wird oft als Hühner-Spieß angepriesen. Die Touristen haben keine Ahnung, was sie da wirklich essen.

Die Hunde werden von der Straße gefangen, geknebelt und oft stundenlang in kleine Kisten oder Plastiksäcke gesteckt. Dann werden sie einfach brutal abgeschlachtet. Was noch dazu kommt: Oft werden die armen Tiere vergiftet, das Fleisch ist also noch dazu für Menschen gefährlich.

Lyn White von der australischen Tierschutzorganisation „Animals Australia“:
"Hier geht es um schreckliche, unnötige und brutale Tierquälerei, die auch die menschliche Gesundheit gefährdet. Es ist wirklich unfassbar schockierend! Und es verletzt auch Balis Gesetze."

Du kannst mithelfen und den Hundefleisch-Wahnsinn in Bali stoppen. Alle Infos hier!

EU-Gesundheitsbehörde

Warnungen vor Delta Variante

Eurofighter: Alarmstart

Kein Kontakt zu Flugzeug

Hai-Angriff auf Vogel

Touristen schockiert

Angekettet auf Bahngleis!

Hund überlebt dank Zugbremsung

Spiderman trifft Papst

sorgt für Aufsehen

Nach 1 Corona-Fall:

Stadt verordnet Maßnahmen

Spanferkel Statue ärgerlich

Tierschützer laufen Sturm

Wega Einsatz nach Streit

PKW-Lenker und Waffen