Bali: Hundefleisch für Touristen

(22.06.2017) Schreckliche Enthüllung: Auf der indonesischen Ferien-Insel Bali wird Hundefleisch an ahnungslose Touristen verkauft! Das Fleisch wird oft als Hühner-Spieß angepriesen. Die Touristen haben keine Ahnung, was sie da wirklich essen.

Die Hunde werden von der Straße gefangen, geknebelt und oft stundenlang in kleine Kisten oder Plastiksäcke gesteckt. Dann werden sie einfach brutal abgeschlachtet. Was noch dazu kommt: Oft werden die armen Tiere vergiftet, das Fleisch ist also noch dazu für Menschen gefährlich.

Lyn White von der australischen Tierschutzorganisation „Animals Australia“:
"Hier geht es um schreckliche, unnötige und brutale Tierquälerei, die auch die menschliche Gesundheit gefährdet. Es ist wirklich unfassbar schockierend! Und es verletzt auch Balis Gesetze."

Du kannst mithelfen und den Hundefleisch-Wahnsinn in Bali stoppen. Alle Infos hier!

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

Video für mehr Menschlichkeit

vom Mauthausen Komitee

Wien: Welpe in Park ausgesetzt

Das ist strafbar!