Ballon-Irrfahrt: Männer gerettet

(03.12.2013) Glimpflich ausgegangen ist die Ballonirrfahrt zweier deutscher Piloten! Die beiden starten am Sonntag in Bayern. Aber sie werden vom Wind abgetrieben und müssen nach 19 Stunden Flug in 2.200 Meter Höhe in den Hohen Tauern in Osttirol landen. Dort verbringen sie die Nacht in der Kälte. Am nächsten Tag werden sie unverletzt geborgen. Die Männer haben bei ihrer Irrfahrt gut reagiert, sagt Bernd Imme von ballonfahren.at:

‚Ob ich persönlich anders reagiert hätte, kann ich nicht sagen. Dazu hätte ich in dem Ballonkorb stehen müssen. Aber nachdem weder das Luftfahrzeug kaputt ist, noch irgendjemand verletzt ist oder sonst ein Schaden entstanden ist, gehe ich davon aus, dass sie alles richtig gemacht haben.‘

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt