Ballon-Irrfahrt: Männer gerettet

(03.12.2013) Glimpflich ausgegangen ist die Ballonirrfahrt zweier deutscher Piloten! Die beiden starten am Sonntag in Bayern. Aber sie werden vom Wind abgetrieben und müssen nach 19 Stunden Flug in 2.200 Meter Höhe in den Hohen Tauern in Osttirol landen. Dort verbringen sie die Nacht in der Kälte. Am nächsten Tag werden sie unverletzt geborgen. Die Männer haben bei ihrer Irrfahrt gut reagiert, sagt Bernd Imme von ballonfahren.at:

‚Ob ich persönlich anders reagiert hätte, kann ich nicht sagen. Dazu hätte ich in dem Ballonkorb stehen müssen. Aber nachdem weder das Luftfahrzeug kaputt ist, noch irgendjemand verletzt ist oder sonst ein Schaden entstanden ist, gehe ich davon aus, dass sie alles richtig gemacht haben.‘

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post