Band spricht über Pariser Terror

(22.11.2015) Erstmals nach dem Terror-Angriff auf den Pariser Musicklub Bataclan spricht die dort aufgetretene Band.

Eine Woche nach der blutigen Geiselnahme im Bataclan haben Mitglieder der Band „Eagles of Death Metal“ über die Ereignisse der Nacht gesprochen. Frontmann Jesse Hughes schildert dem Vice-Magazin die schrecklichsten Minuten in seinem Leben – Minuten voller Todesangst, Blut und Leichen!

Der Musiker sagt:
"Mehrere Menschen haben sich in unserem Umkleideraum versteckt. Die Attentäter sind dann in den Raum gekommen und haben alle getötet - außer eine Person, die sich unter meiner Lederjacke versteckt hat. Viele Menschen haben sich tot gestellt, um nicht erschossen zu werden. Ein Hauptgrund, warum so viele Menschen getötet wurden, ist, weil so viele ihre Freunde nicht verlassen wollten. So viele Leute haben sich vor andere gestellt!"

Das ganze Interview soll dann in der kommenden Woche auf vice.com veröffentlicht werden.

Hand auf Straße geklebt!

Klimaaktivistin blockiert Straße

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Italien: Tod nach CoV-Impfung

77.000€ Entschädigung!

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen