Bankräuber mit Bombenattrappe

(28.05.2014) Spektakulärer aber missglückter Banküberfall im südsteirischen Spielfeld. Ein maskierter Mann bedroht den Filialleiter mit einer Waffe und fordert die Herausgabe des Tresorschlüssels. Das Opfer beteuert, dass kein Geld da wäre. Daraufhin fesselt und knebelt der Räuber den Filialleiter und drei weitere Angestellte – flüchtet aber ohne Beute. Wenig später schnappt die Polizei einen 45-jährigen Tatverdächtigen. Bei der Kontrolle seines Rucksacks werden die Beamten fündig.

Eva Stockner von der Steirerkrone:
“In dem Rucksack hatte er die Tatwaffe, ein Messer, eine Bombenattrappe und eine Flasche Benzin. Bei der Waffe handelt es sich allerdings um eine Spielzeugpistole. Der Mann ist geständig, schwört aber, dass er die Opfer nur einschüchtern wollte.“

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus