Bankräuber mit Bombenattrappe

(28.05.2014) Spektakulärer aber missglückter Banküberfall im südsteirischen Spielfeld. Ein maskierter Mann bedroht den Filialleiter mit einer Waffe und fordert die Herausgabe des Tresorschlüssels. Das Opfer beteuert, dass kein Geld da wäre. Daraufhin fesselt und knebelt der Räuber den Filialleiter und drei weitere Angestellte – flüchtet aber ohne Beute. Wenig später schnappt die Polizei einen 45-jährigen Tatverdächtigen. Bei der Kontrolle seines Rucksacks werden die Beamten fündig.

Eva Stockner von der Steirerkrone:
“In dem Rucksack hatte er die Tatwaffe, ein Messer, eine Bombenattrappe und eine Flasche Benzin. Bei der Waffe handelt es sich allerdings um eine Spielzeugpistole. Der Mann ist geständig, schwört aber, dass er die Opfer nur einschüchtern wollte.“

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Rassistische Kinderfilme?

Warnung vor Disney-Klassikern