Banksy verschenkt Gemälde

an britisches Krankenhaus

(07.05.2020) Während der Coronakrise ist die Arbeit für das medizinische Personal weltweit besonders herausfordernd. Auch Großbritannien stellt da keine Ausnahme dar. Der britische Street-Art Künstler Banksy hat sich jetzt auf ganz besondere Weise für diesen Einsatz bedankt und dem General Hospital in Southampton ein Gemälde geschenkt. Das Bild zeigt einen Buben, der kniet und eine Krankenschwesterpuppe in seiner Hand durch die Luft schweben lässt. Dabei streckt die Puppe ihre Hand wie Superman aus. Sie trägt außerdem eine Gesichtsmaske, einen Umhang und eine Schürze mit einem roten Kreuz.

Laut BBC hat der Künstler einen Zettel im Krankenhaus hinterlassen, auf dem stand: „Danke für alles, was Sie tun. Ich hoffe, das erhellt den Ort ein wenig, auch wenn es nur schwarz und weiß ist.“ Das Gemälde soll bis Herbst im General Hospital hängen bleiben. Erst dann wird es versteigert. Der komplette Erlös soll dann an den Gesundheitsdienst National Health Service (NHS) gehen.

(ap)

Villacher rastet völlig aus

Stichattacke mit Metallstift

Schule: Keine Masken mehr

Heute starten auch Oberstufen

Schwarzer Insta-Feed

#BlackOutTuesday

#fogo: Fear Of Going Out

Millennials bleiben daheim

Heißester Sommer ever?

Mega-Hitze auf Nordhalbkugel

Protestsong wird zum Hit

vom 12-jährigen Afroamerikaner

Bürgermeisterin von Chicago:

"F*** U Donald Trump"

Vergewaltigung auf Herren-Klo

War es dieser Mann?