Barfuß nach Wien

Vorarlberger möchte Zeichen setzen

(31.05.2021) Um auf die schlechten Zustände in Flüchtlingslagern aufmerksam zu machen, greift ein Vorarlberger zu einer außergewöhnlichen Maßnahme. Harald Purkart wird barfuß von Vorarlberg nach Wien marschieren, um ein Zeichen zu setzen. „Manche Menschen laufen um ihr Leben. Ich laufe für mehr Menschlichkeit“, sagt er. Die Zustände in den Flüchtlingslagern an den EU-Außengrenzen seien eine Schande für Europa.

Am 6. Juni möchte der Pensionist starten. Purkarts Weg führt über Innsbruck, wo er mit Bischof Hermann Glettler zusammentreffen wird, weitere Stationen sind Wörgl, Salzburg, Vöcklabruck und Linz. Von dort geht Purkarts Marsch weiter nach Melk und schließlich über Purkersdorf nach Wien. Mitwanderer seien auf jeder Wegstrecke herzlich willkommen, so Purkart. Berichte über die Wanderung soll es auf Instagram und der Webseite der Vorarlberger Plattform "Uns reicht's" geben, die bereits zahlreiche Demonstrationen "für ein menschliches Fremden- und Asylrecht" abgehalten hat. Nach seinem etwa einmonatigen Fußmarsch, trifft Purkart Anfang Juli in Wien auf Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

(APA/CD)

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen

Tod durch Roller

Hollywood Star stirbt

Marko Arnautovic gesperrt

Für Match gegen Niederlande

Greenpeace-Aktion ging schief

EM: Das Video vom Unfall

Sozial bewusste Milliardärin

Ex-Amazon Lady MacKenzie Scott

Endlich zurück zur Normalität?

ab 1. Juli kommen diese Lockerungen