Bargeld-Obergrenze: JA oder NEIN?

(03.04.2017) Die EU denkt über eine einheitliche Obergrenze für Barzahlungen nach. Grund: Die letzten Terrorattacken seien großteils über Bargeld finanziert worden. Neun EU-Länder haben bereits Obergrenzen, vor allem Länder, die mit Korruption zu kämpfen haben. Österreich hat noch keine Obergrenze.

Paul Schmidt von der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik:
"Bargeld-Obergrenzen müssen so gesetzt werden, dass sie den normalen Geldfluss, wie wir ihn von der Straße kennen, überhaupt nicht beeinflussen. Aber die Obergrenzen machen Sinn: Das sieht man auch in den einzelnen EU-Ländern, die solche Limits schon haben. Die Terrorismus-Finanzierung, die meistens via Bargeld erfolgt, könnte man so besser kontrollieren."

Was sagst du dazu? Soll es eine einheitliche Bargeld-Obergrenze geben?

Hier kommst du zur Befragung!

Vorbei mit der Punsch-Saison?

Polizei kontrolliert stärker

Update zum Schließfächer-Coup

Belohnung von 100.000 €

2748 Corona-Neuinfektionen

79 weitere Todesopfer

Biden für Frauenpower

im Kommunikationsteam

Dritte Teststraße in Wien

heute eröffnet

Vorsicht bei PS5-Kauf

Erfundene Onlineshops

Frau als Sklavin gehalten

monatelang in WIen

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt