Bayern: Axt-Attacke in Regionalzug

(19.07.2016) Entsetzen in Bayern: Mit einer Hacke und Messern geht am Abend ein 17-Jähriger in einem Regionalzug nahe Würzburg auf die Fahrgäste los. Vier Menschen werden verletzt, 14 weitere Fahrgäste stehen unter Schock.

Der Bursche rennt davon, geht aber später auch auf die Polizisten los und wird erschossen.

Bei dem Täter handelt es sich um einen unbegleiteten Flüchtling aus Afghanistan. Ob die Tat einen islamistischen Hintergrund hat, wird von der Polizei momentan geprüft.

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden