Beauty Bar von Ex-Miss sperrt zu!

(16.03.2017) Nicht einmal Vizekanzler Reinhold Mitterlehner hat helfen können! Die Beauty-Bar der Ex-Miss Katia Wagner in der Wiener City wird geschlossen! Die Waxing-Lady muss sich im Kampf gegen die Bürokratie geschlagen geben.

Du erinnerst dich bestimmt an die Story: Anfang Jänner wird der Beauty-Salon vom Arbeitsinspektor überprüft und Mängel festgestellt. "Sichtkontakt ins Freie" ist bei Behandlungen ein MUSS, heißt es. Die Aufregung im Web ist riesig! Denn wer will schon bei einem Intim-Waxing nach draußen schauen? Sogar Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner schaltet sich ein, kämpft für den Betrieb, kann die Normen aber nicht ändern.

Weil jetzt neue Auflagen - wie bauliche Maßnahmen - dazu kommen, wird zugesperrt. Finanziell einfach nicht tragbar, sagt Katia Wagner im KRONEHIT-Interview:
"Wir werden das Personal und die Arbeitsplätze leider stark reduzieren müssen. Wir sind um die 70 Personen, dann werden es nur noch zehn Mitarbeiter sein. Wir werden uns ein anderes Konzept überlegen, wie wir weiterhin in der Branche arbeiten können. Aber sicher nicht mehr im Dienstleistungsbereich."

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"