Komm gut heim mit Begleit-Apps

Komm gut heim mit einer App! Sogenannte Begleit-Apps werden derzeit vermehrt runtergeladen. Sie sind dafür gedacht, dass du auf deinem Heimweg alleine virtuellen Begleitschutz hast. Sie sollen dir die Angst nehmen, Opfer von Gewalt- oder Sexverbrechen zu werden. Per Live-Standort-Übertragung kann man sich von Freunden oder den Eltern begleiten lassen.

IT-Experte David Kotrba von futurezone.at:
„Es gibt dann auch noch Apps, die Funktionen wie etwa einen Notruf haben. Das heißt, dass man in der App Freunde oder Polizei alarmieren kann, wenn Gefahr im Verzug ist.“

Das System hat aber auch Nachteile.
„Man muss bei vielen dieser Apps seine Freunde überreden, diese App auch zu installieren. Außerdem: Wenn man die App braucht, wird das eher nicht zu einer Zeit sein, wo viele Freunde wach sind, sondern eher nach dem Fortgehen um 4 oder 5 Uhr Früh. Außerdem muss man seine Freunde auch erst mal instruieren, was in welchem Fall zu tun ist. Also: Nur die App installieren - das reicht für Sicherheit noch nicht.“

LKW schleift Bub mit

Horror-Unfall in Wien

Venedig total überschwemmt

Bilder sorgen für Entsetzen

Schneechaos: Bürgermeister berichtet

Stromausfälle und Verkehrsprobleme

Gretas "Segel-Gemeinschaft"

YouTuber nehmen sie mit

Thiem in ATP-Halbfinale!

Sensation gelungen!

Jugendbande: 121 Straftaten

63 Mitglieder ausgeforscht

Lehrerin misshandelt Schülerin

Schläge im Klassenzimmer

6 Alko-Unfälle pro Tag

Alkolenker-Studie schockt