Behindert durch Beauty-OP!

(22.10.2013) Der Schönheits-Wahn der 58-jährigen US-Amerikanerin Monique Allen sorgt für Entsetzen! Sie ist nach 200 Operationen mittlerweile völlig entstellt. Nicht nur das: Die Krankenkasse stuft sie offiziell als behindert ein. Literweise flüssiges Silikon sollen verschiedene Ärzte in ihren Körper gepumpt haben. In Österreich könnte es nie so weit kommen, sagt Schönheitschirurgin Dagmar Millesi:

"So etwas ist in Österreich unvorstellbar. Wie haben sehr, sehr strenge Sicherheitskontrollen bei den Produkten, die wir verwenden. Es gab auch bei uns schon Fälle, bei denen permanent Substanzen eingespritzt wurden, die zwar noch zugelassen sind, die aber kaum jemand mehr verwendet, weil es Komplikationen gegeben hat. Und flüssiges Silikon ist in Österreich sowieso schon seit längerer Zeit verboten."

FOTOS: Was die zahlreichen Operationen angerichtet haben, siehst du dir hier und hier

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter