Behinderte als Abschreckung?

Wirbel um ÖBB-Kampagne

(29.10.2019) Menschen mit Behinderung als abschreckendes Beispiel? Für Riesenaufregung sorgt die neue Sicherheitskampagne der ÖBB. Auf Plakaten sind junge Menschen mit Behinderung zu sehen, darunter ein Rollstuhlfahrer und eine Frau mit Beinprothese. Die Message: „Pass auf dich auf!“ Man will so für mehr Achtsamkeit auf Bahnsteigen sorgen und dadurch schwere Unfälle verhindern.

roh1

Kritik hagelt es von Behindertenanwalt Hansjörg Hofer:
"Da entsteht ein völlig falscher Eindruck. So nach dem Motto: Selbst schuld, wenn jemand eine Behinderung hat, er hat sich halt falsch verhalten. Es ist einfach nicht richtig, Menschen mit Behinderung als abschreckendes Beispiel hinzustellen."

Die ÖBB wollten kein Interview geben. Man verweist auf einen Treffen mit dem Behindertenrat nächste Woche. Dort soll der Kampagnenansatz gemeinsam kritisch hinterfragt werden.

roh4

Niederländische Reisewarnung

für Wien und Innsbruck

Schweden: Warum so wenig Fälle?

Neuinfektionen sinken

Beim Klo-Gang gestolpert: Tot

Wasserleichenfund geklärt

Irre: Schulbusse rappelvoll

Trotz Corona-Krise

Vater erwürgt: Mordprozess

Horrortat in Enns

Einkaufswagen: Ekel-Alarm!

Laut Studie Gesundheitsrisiko

Genesene oft ohne Antikörper

neue Corona-Studie

18 neue Heereshelikopter

rund 300 Millionen Euro.