Beim 12. Mal geschnappt

Duo hinterlässt enormen Schaden

(10.08.2022) Gleich zwölf Einbruchsfälle konnten von der Salzburger Polizei auf zwei Männer zurückgeführt werden. Die beiden 26-Jährigen sind mit einer falschen Identität nach Österreich gekommen, um hier ihr Unwesen zu treiben. Dabei haben es die beiden gezielt auf Lokale sowie Firmen in Salzburg, Klagenfurt und Graz abgesehen. Nach einem missglückten Raub in einer Salzburger Bäckerei sitzen die Männer bereits seit Ende April in U-Haft. Im Zuge der Ermittlungen hat man herausgefunden, dass es bereits vor den Einbrüchen ein Aufenthaltsverbot gegen die Männer im Schengenraum gegeben hat.

Das Duo hat bei seinem Raubzug einen Gesamtschaden von rund 100.000 Euro hinterlassen.

(APA/DS)

Adam Levine: Sexting-Skandal

Was denkt er über SNL Sketch

Kostenlose Grippe-Impfung

In Wien

Filmstars lassen Haare!

Solidarität mit Frauen im Iran

Doch keine Krise?

J.Lo und Ben Affleck verliebt

Schildkröten sind Pornostars!

16,5 Millionen Klicks!

Paris Hiltons Hund ist weg!

Hellseher sollen helfen

BP-Wahl: Countdown tickt

Übermorgen wird gewählt

Ausstieg aus Mutter-Kind-Pass?

Ärztekammern erhöhen Druck