Beim Klo-Gang gestolpert: Tot

Wasserleichenfund geklärt

(22.09.2020) Der Fall um den Wasserleichenfund in Oberösterreich ist geklärt. Ein 67-Jähriger ist ja in der Nähe von Freistadt tot in einem Teich entdeckt worden. Jetzt haben die Ermittler herausgefunden, dass der Mann zuvor bei einem Bekannten zu Besuch war und eigentlich nach Hause fahren wollte. Doch vor der Fahrt wollte er wohl noch in der Natur seine Blase entleeren und das dürfte ihm zum Verhängnis geworden sein.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
“Er dürfte da beim Versuch seine Notdurft zu verrichten ausgerutscht bzw. gestolpert und in den Teich gefallen sein. Es wird keine Obduktion geben, da es überhaupt keine Hinweise auf Fremdverschulden gibt.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Neue Mrs. World 2020

Kate Schneider

Hai-Alarm in Israel

strandbesucher riskieren selfies

Süße Skateboarderin

Video geht viral

Indonesisches U-Boot vermisst

Gesunken? Bei Bali

Gejagt und mit Eiern beworfen

Schalke „Fans" rasten aus

Gesundheit an erster Stelle

Pandemie noch nicht vorbei

Super League gescheitert

4 Clubs sind zu wenig

EU-Klimaziel bis 2030

-55% Treibhausgase