Beim Waffenputzen angeschossen

(03.05.2016) Äußerst schmerzhaftes Hoppala für einen Pensionisten aus Kärnten. Der 63-Jährige putzt im Keller seines Hauses im Bezirk Spittal seine Pistole, die er eigentlich gar nicht besitzen darf. Plötzlich rutscht sie ihm aus der Hand. Die Waffe schlägt so unglücklich am Boden auf, dass sich ein Schuss löst.

Christian Spitzer von der Kärntner Krone:
“Das Projektil hat den Mann genau im rechten Oberschenkel getroffen. Die Rettung hat ihn per Hubschrauber ins LKH Villach geflogen, dort ist die Kugel entfernt worden.“

Da es sich um eine verbotene Waffe gehandelt hat, muss der Mann zusätzlich mit einer Anzeige rechnen.

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien