Beim Waffenputzen angeschossen

(03.05.2016) Äußerst schmerzhaftes Hoppala für einen Pensionisten aus Kärnten. Der 63-Jährige putzt im Keller seines Hauses im Bezirk Spittal seine Pistole, die er eigentlich gar nicht besitzen darf. Plötzlich rutscht sie ihm aus der Hand. Die Waffe schlägt so unglücklich am Boden auf, dass sich ein Schuss löst.

Christian Spitzer von der Kärntner Krone:
“Das Projektil hat den Mann genau im rechten Oberschenkel getroffen. Die Rettung hat ihn per Hubschrauber ins LKH Villach geflogen, dort ist die Kugel entfernt worden.“

Da es sich um eine verbotene Waffe gehandelt hat, muss der Mann zusätzlich mit einer Anzeige rechnen.

Aus für Lobautunnel

Gewessler bestätigt

Triagen finden bereits statt

laut Gesundheitsminister

The Kelly Family

Angelo Kellys Sprössling

The return of Magic Mike!

Letzter Tanz als "Magic Mike"

"Warnstreik": Polizei alarmiert

Aufruf in Sozialen Medien

Tote Frau in Kellerabteil

Wien: Fahndung nach Partner

Omikron: Infizierter im Zug

Positiver fährt von DE nach Tirol

Impfpflicht: Experten-Gipfel

FPÖ fordert VfGH Eilverfahren