Betrunkener landet in fremdem Bett

(02.11.2018)

Die Polizei im deutschen Baden-Württemberg ist zu einem etwas skurrilen Einsatz gerufen worden. Eine 25-jährige Frau alarmiert die Polizei und schildert die Lage am Telefon. Wenige Minuten später steht die Polizei bereits am Ort des Geschehens und sieht die sonderbare Szene mit eigenen Augen.

Ein wildfremder Mann schläft tief und fest in dem Bett der Besitzerin, die mit dieser Überraschung nach ihrem Spaziergang wohl nicht gerechnet hätte…

Betrunkener landet in fremdem Bett 1

Die 25-Jährige geht mit ihrem Hund in der Früh spazieren und sperrt beim Verlassen des Hauses die Tür nicht richtig zu. Während die Frau in Kreßberg bei Schwäbisch Hall ihren Hund gemütlich Gassi führt, spaziert der Betrunkene in ihr Haus. Er legt sich in das Bett der Frau als wäre es sein eigenes, um seinen Rausch auszuschlafen.

Als die Frau in ihr Haus zurückkommt, entdeckt sie den fremden Mann schlafend und alarmiert sofort die Polizei. Die Beamten wecken den Eindringling auf und bringen ihn letztendlich höchstpersönlich nach Hause.

Mit welcher Strafe hat der Mann zu rechnen?

Betrunkener landet in fremdem Bett 2

Böse Absichten hatte der 20-Jährige keine. Zu seinem Glück sieht die Besitzerin des Hauses die ganze Sache gelassen und nimmt die Aktion mit Humor. Mit einer Anzeige hat der Betrunkene, dank der gelassenen Frau, nicht zu rechnen.

Unser Tipp trotzdem an dich: Schlaf deinen Rausch doch lieber in deinem eigenen Bett aus und erspar dir die Unannehmlichkeiten mit der Polizei :)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt