Betrunkener stürmt Bank

mit selbstgebasteltem Speer!

(09.08.2019) Was für eine verrückte Geschichte! Ein betrunkener Mann hat im sächsischen Plauen eine Bank gestürmt. Und das mit einem selbstgebastelten Speer!

Der betrunkene 54-jährige Mann ist bei einem Frühschoppen auf eine ganz dumme Idee gekommen: Denn mittags ist der Angreifer mit dem Speer in der Hand in eine Bank gestürmt und hat einen 22-jährigen Bankangestellten bedroht.

Den Speer kann man sich genau so vorstellen: Ein 40 Zentimeter langer Holzstab, mit einer daran befestigten beidseitig geschliffenen 15-Zentimeter-Metallklinge. Bei dieser Waffe hat er sich wohl sehr viel Mühe gegeben!

Anstatt der klassischen 'Überfallfloskel' wie „Hände hoch, Geld her!“, hat der 54-jährige nur „Forderungen an eine Versicherung“ gelallt. Der Angreifer hat sich wohl in der Adresse geirrt!

Der mutige Banker hat dem Gauner den Speer entrissen und alarmierte die Polizei. Die Polizei hat den Speer sichergestellt und den verwirrten Bankräuber in eine Klinik gebracht. Doch vorher musste er noch pusten: 1,74 Promille!

Spinne löste Einbruchsalarm aus

im Landeskriminalamt

Neue Impfstoffe benötigt?

Virusvarianten

Kran rettete Pferd

Sturz in Jauchegrube

Impf-Anmeldung für 12-Jährige

ab morgen in Wien

3,5 Milliarden Euro von der EU

Corona-Aufbauhilfen

Unter 100-Neuinfektionen

Kein Todesfall!

Regenbogenfarben in München?

DFB-Elf 'provoziert' Ungarn

Fiaker müssen "arbeiten"

Trotz Megahitze!