Beweis für Leben im All

(26.09.2013) Gibt es endlich einen Beweis für außerirdisches Leben? Britische Forscher bringen Alien-Fans mächtig ins Schwärmen. Die Wissenschaftler haben in rund 27 Kilometern Höhe Mikroben gefunden, die angeblich unmöglich von der Erde stammen können. Man wisse derzeit aber noch nicht, worum es sich genau handle. Die ESA ist skeptisch: Die Mikroben könnten sehr wohl von der Erde aus in die Stratosphäre gelangt sein. Beispielsweise durch einen gigantischen Wirbelsturm oder einen Vulkanausbruch. Auch heimische Experten sind in Sachen Alien-Beweis vorsichtig, so Wolfgang Baumjohann vom Grazer Institut für Weltraumforschung:

„Bei einem Vulkanausbruch können Mikroben durchaus in solche Höhen geschleudert werden. Man muss den Fund jetzt einfach genau untersuchen.“

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Rassistische Kinderfilme?

Warnung vor Disney-Klassikern