Bewusstlos in der Luft

Formationsflug geht schief

(04.06.2021) Ein 33-Jähriger Niederösterreicher ist gestern Abend in Dornbirn nach einer Kollision in der Luft bewusstlos abgestürzt. Bei der Gruppe hat es sich um erfahrene Fallschirmspringer gehandelt, die aus einer Höhe von 4000 gesprungen sind.

Kollision in der Luft

Während sich die Gruppe in der "Head-Down"- Phase befunden hat, kam es zum Unglück. Der 33-Jährige und sein 46-Jähriger Sprungpartner sind mit den Köpfen zusammengeprallt. Der Niederösterreicher verliert dabei das Bewusstsein und stürzt unkontrolliert in die Tiefe. Nur 300 Meter über dem Boden, ist jedoch der Notfallschirm ausgelöst worden. Dadurch konnte die Wucht des Aufpralls etwas minimiert werden. Seine Fallschirmkollegen haben Erste Hilfe geleistet. Er wird vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

(MB)

Russland ist siegesgewiss

3 Monate Krieg

OECD: Hohe Steuerlast!

Österreich auf Platz 3

2-Jähriger stürzt von Balkon

6 Meter freier Fall

Affenpocken

Wie schützen wir uns?

Reservierungspflicht im Zug?

ÖBB kämpft mit Überlastung

Chemikalien in Fußballstadion

Verteilt von Unbekannten

Ende der Maskenpflicht!

Im Handel und Öffis!

Aus für PCR-Tests

Ab Juni an Schulen