Bezahlte Sex-Pausen für Angestellte

Wie verbringst du deine Arbeitspausen? Manche rauchen eine Zigarette, manche essen etwas und andere plaudern einfach mit den Kollegen. Doch in Schweden könnte schon bald eine neue Beschäftigung dazukommen – nämlich Sex. Ein schwedischer Stadtrat fordert gesetzliche Sex-Pausen für Angestellte. So soll jeder Arbeitnehmer zumindest einmal pro Woche eine Stunde bezahlten Mittags-Sex bekommen. Sein Argument: Sex ist gesund und macht glücklich, das wirke sich positiv auf die Arbeitsleistung aus.

Nette Idee, aber in Wahrheit aber leider unbrauchbar. Denn Sex auf Kommando funktioniert einfach nicht.

Sexualmediziner Georg Pfau:
“Sex muss sich aus einer Stimmung heraus ergeben. Man kann das Liebesspiel doch nicht gesetzlich verordnen und schon gar nicht in ein Zeitfenster zwischen 12 und 13 Uhr hineinzwängen. So werden auch keine Glückshormone entstehen.“

Bub (3) gerät in Maschine

Arm muss amputiert werden

Brexit-Entscheidung vertagt

Austrittsdatum wieder offen

Horror-Keime in Hundefutter

Antibiotika völlig wirkungslos

Auf Dating-Portalen abgezockt

Frau fällt auf 2 Gauner rein

Messerattacke von Wullowitz

Auch zweites Opfer gestorben

Handy = Beziehungskiller

Probleme im Schlafzimmer

Wohnen wie Barbie?

Airbnb macht das möglich

Bub (2) erschoss sich selbst

Tragödie in den USA