Bezahlte Sex-Pausen für Angestellte

(24.02.2017) Wie verbringst du deine Arbeitspausen? Manche rauchen eine Zigarette, manche essen etwas und andere plaudern einfach mit den Kollegen. Doch in Schweden könnte schon bald eine neue Beschäftigung dazukommen – nämlich Sex. Ein schwedischer Stadtrat fordert gesetzliche Sex-Pausen für Angestellte. So soll jeder Arbeitnehmer zumindest einmal pro Woche eine Stunde bezahlten Mittags-Sex bekommen. Sein Argument: Sex ist gesund und macht glücklich, das wirke sich positiv auf die Arbeitsleistung aus.

Nette Idee, aber in Wahrheit aber leider unbrauchbar. Denn Sex auf Kommando funktioniert einfach nicht.

Sexualmediziner Georg Pfau:
“Sex muss sich aus einer Stimmung heraus ergeben. Man kann das Liebesspiel doch nicht gesetzlich verordnen und schon gar nicht in ein Zeitfenster zwischen 12 und 13 Uhr hineinzwängen. So werden auch keine Glückshormone entstehen.“

Ibiza Lockvogel geleakt

Fotos von "Oligarchennichte"

Frauenwitz auf Lokal-Rechnung

löst hitzige Debatte im Netz aus

Tod von Afroamerikaner

Polizeigewalt entsetzt die USA

Alm-Brand: Kein Handyempfang

Abstieg ins Tal zu Feuerwehr

Slowenien: Was ist mit Grenze?

Bürgermeister fordern Öffnung

Pingeliges Essen bei Kindern

wächst sich nicht immer raus

Mega-Wirbel um Poolparty

Krasses Video aus den USA

Bub von Bären verfolgt

Junge bewahrt die Nerven