Bezahlte Sex-Pausen für Angestellte

(24.02.2017) Wie verbringst du deine Arbeitspausen? Manche rauchen eine Zigarette, manche essen etwas und andere plaudern einfach mit den Kollegen. Doch in Schweden könnte schon bald eine neue Beschäftigung dazukommen – nämlich Sex. Ein schwedischer Stadtrat fordert gesetzliche Sex-Pausen für Angestellte. So soll jeder Arbeitnehmer zumindest einmal pro Woche eine Stunde bezahlten Mittags-Sex bekommen. Sein Argument: Sex ist gesund und macht glücklich, das wirke sich positiv auf die Arbeitsleistung aus.

Nette Idee, aber in Wahrheit aber leider unbrauchbar. Denn Sex auf Kommando funktioniert einfach nicht.

Sexualmediziner Georg Pfau:
“Sex muss sich aus einer Stimmung heraus ergeben. Man kann das Liebesspiel doch nicht gesetzlich verordnen und schon gar nicht in ein Zeitfenster zwischen 12 und 13 Uhr hineinzwängen. So werden auch keine Glückshormone entstehen.“

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"