BH Liezen gegen Fakenews

Anzeige wegen Impf-Lügen

(09.11.2021) Jetzt geht's ans Eingemachte. Die Bezirkshauptmannschaft Liezen hat bei der Polizei Anzeige wegen Postings in sozialen Medien erstattet, in denen u.a. Mitarbeitern der obersteirischen BH frei erfundene Aussagen über die Impfung gegen Covid-19 unterstellt werden. Die Nennung von Angestellten von Behörden und Krankenhausmitarbeitern im Zusammenhang mit erfundenen behördlichen Mitteilungen werde rechtlich verfolgt und ausnahmslos zur Anzeige gebracht, sagte Bezirkshauptmann Christian Sulzbacher heute Dienstag.

Anti-Impf-Propaganda muss gestoppt werden

Nachdem in sozialen Medien in den vergangenen Tagen Einträge aufgetaucht sind, in denen die obersteirische Bezirkshauptmannschaft Liezen "mit absurden Zahlen und Behauptungen zur Pandemie und der Situation in den Spitälern" in Zusammenhang gebracht wird, wurde die Polizei eingeschaltet. In den Postings wurden frei erfundene und völlig falsche Angaben gemacht, mit denen Menschen verunsichert und davon abgehalten werden sollen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, teilte Sulzbacher laut Landeskommunikation Steiermark mit.

Aussagen aus der wirren Gedankenwelt von Verschwörungstheoretikern

"Alle Impffähigen sind aufgerufen, sich durch den solidarischen Akt der Impfung an der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe der Pandemiebekämpfung zu beteiligen. Es bleibt dennoch die persönliche Entscheidung jeder und jedes einzelnen", sagt Bezirkshauptmann Christian Sulzbacher. "Wenn aber andere Menschen durch Propaganda davon abgehalten werden sollen, durch die Impfung sich und andere zu schützen und wenn BH-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter durch frei erfundenen Aussagen in die wirre Gedankenwelt von Verschwörungstheoretikern gezogen werden, dann ist eine Grenze überschritten. Das nehmen wir nicht unwidersprochen hin", betonte Sulzbacher.

(fd/apa)

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach

Russen fliehen auf US-Insel

Mehr Grenzschutz in Arktis gefordert