"Bianca": Unzählige Einsätze

Horrornacht für Feuerwehren

(28.02.2020) Sturmtief „Bianca“ hat unseren Feuerwehren eine Horrornacht beschert. Besonders heftig ist es von Vorarlberg bis Oberösterreich gewesen. Vor allem im Tiroler Bezirk Reutte, im Salzburger Flachgau und im Mühlviertel in Oberösterreich hat es unzählige Sturmeinsätze gegeben. Im Bezirk Ried sind sogar mehr als 1.000 Haushalte ohne Strom.

Und auch in der Stadt Salzburg, wo ja wegen des Sturms sogar das gestrige Europa League-Spiel zwischen Salzburg und Frankfurt verschoben werden musste, gab es etliche Einsätze, sagt Werner Kloiber von der Berufsfeuerwehr Salzburg:
"Da waren alle Klassiker dabei: Umgestürzte Baustellengitter, umgestürzte Bäume, Schäden durch herumfliegende Teile. Zum Glück ist aber niemand verletzt worden."

(mc)

Von Wal verschluckt!

Mann überlebt!

Delta-Mutation: Schon 8 Fälle!

In Niederösterreich

Maskenpflicht in Klassen fällt

wohl ab Dienstag

Sturz in Donau: vermisst!

Suchaktion läuft

DNA-Tests für Hunde

Gegen Hundehäufchen

Leben nach GNTM Sieg

Transgender-Model Alex berichtet

Mädchen auf Meeresgrund

Entsetzen in Spanien

Impfen oder Anstecken

Virologe Drosten klärt auf