"Bianca": Unzählige Einsätze

Horrornacht für Feuerwehren

(28.02.2020) Sturmtief „Bianca“ hat unseren Feuerwehren eine Horrornacht beschert. Besonders heftig ist es von Vorarlberg bis Oberösterreich gewesen. Vor allem im Tiroler Bezirk Reutte, im Salzburger Flachgau und im Mühlviertel in Oberösterreich hat es unzählige Sturmeinsätze gegeben. Im Bezirk Ried sind sogar mehr als 1.000 Haushalte ohne Strom.

Und auch in der Stadt Salzburg, wo ja wegen des Sturms sogar das gestrige Europa League-Spiel zwischen Salzburg und Frankfurt verschoben werden musste, gab es etliche Einsätze, sagt Werner Kloiber von der Berufsfeuerwehr Salzburg:
"Da waren alle Klassiker dabei: Umgestürzte Baustellengitter, umgestürzte Bäume, Schäden durch herumfliegende Teile. Zum Glück ist aber niemand verletzt worden."

(mc)

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt