Biber treibt Landwirt in Wahnsinn

Biber611

Ein Biber treibt einen Kärntner Landwirt in den Wahnsinn! Seit Jahren bestiehlt das Tier den Bauern aus Drauhofen am Völkermarkter Stausee. Es frisst die Felder leer oder verwendet das Getreide als Baumaterial. Jetzt hat der Naturschutzverbund zudem am nahegelegenen See ein Fischereiverbot verhängt - und das, obwohl seit über 50 Jahren dort gefischt wird.

Weil nun auch die kleine Frühstückspension des Landwirten leer bleibt, steht er vor dem finanziellen Ruin. Er fordert deshalb Ersatz für den Schaden, den der Biber täglich verursacht.

Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
"Voriges Jahr hat der Biber die Maiskolben in die Drau gezogen. Da hat man richtig gesehen, wie die Kolben in der Drau herumschwimmen. Heuer holt er sich Sachen aus dem Sojafeld. Man sieht richtig die Spuren, die der Biber hinterlässt. Das Diebesgut versteckt er dann auch in seinem Bau."

Als zweites Standbein überlegt der Landwirt nun, eine Biber-Beobachtung für Gäste am See einzurichten.

Die ganze Story liest du in der Kärntner Krone und auf krone.at.

site by wunderweiss, v1.50