Bier wird teurer

Auch durch Ukraine-Krieg

(11.03.2022) Die Preise an den Zapfsäulen treiben so manchem schon die Schweißperlen auf die Stirn - da könnte man sich ja zur Abkühlung ein Bier genehmigen, oder?

Aber auch hier könnte der Preis demnächst steigen! Die Gründe: Höhere Transport- und Energiekosten für Hersteller, alleine das wird schon bei vielen Lebensmitteln ein Preistreiber sein. Dazu kommt noch: Der Ukraine Krieg!

Denn die Ukraine ist eine der "Getreidekammern" Europas. Sollte es in der Ukraine also Ernteeinbußen wegen des Kriegs geben, drohen auch die Preise für Getreide stark zu steigen. Auch viele Bier-Hersteller beziehen ihr Getreide aus der Ukraine.

UN-Generalsekretär António Guterres warnt jetzt, dass Ernteeinbußen in der Ukraine "den weltweiten Hunger verstärken" werden.

Die hohen Preise an den Tankstellen und auf den Gas- und Stromrechnungen könnten also nur der Anfang sein.

(FJ)

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen