Biker rast 'vor Regen' davon

Mit fast 180 km/h unterwegs

(07.09.2020) Eine kuriose Ausrede hat sich ein Motorrad-Raser bei einer Polizeikontrolle in Salzburg einfallen lassen! Der 59-Jährige wird bei Radstadt von Beamten aufgehalten, nachdem er mit 176 km/h unterwegs war – erlaubt ist auf der Straße Tempo 100.

Zuvor hat er schon auf der Ennstalstraße mit 146 km/h ein Auto überholt. Bei der Kontrolle sagt der Biker dann, er habe beschleunigt, weil er dem Regen entkommen wollte. Die Polizisten beeindruckt er damit aber nicht. Der Raser wird angezeigt.

(mh)

"Spezialpolizei" will Geld

Vorsicht, Telefon-Betrüger!

Regionalisierung verwirrt uns

"Nicht mehr nachvollziehbar"

gefälschte PCR-Tests

beim Grenzübertritt nehmen zu

US-Rapper Lil Nas X

against Homophobia

After Baby Body:

Katy Perry in engem Kleid

Hund adoptiert Lämmchen

Wunderschöne Wendung

Bus aus dem Kosovo

bringt infizierte nach OÖ

Steirische "Impf-Taktiker"

werden nach hinten gereiht